Anforderungen an Industrieböden

Industrieböden müssen weitaus höheren Anforderungen standhalten als normale Beläge. Wenn schwere Lasten bewegt werden, ist ein barrierefreier Untergrund erforderlich. Darum werden zahlreiche Industrieböden nicht mehr Stein für Stein verlegt, sondern gegossen.
Ein weiterer Vorteil dieser Variante stelltdie Langlebigkeit des Materials dar. Risse und Sprünge können einfach ausgebessert werden – wenn es überhaupt zu derartigen Unebenheiten kommt. Denn diese sollen durch eine spezielle Versiegelung verhindert werden. Da Industrieböden nicht selten mit Chemikalien und flüssigen Substanzen in Kontakt kommen, ist auch eine wasserabweisende Schicht empfehlenswert.
Ältere Industrieböden bestehen jedoch meist noch nicht aus einem Stück. Dabei kann bereits eine abgesenkte Fuge die Arbeit erschweren, wenn der Gabelstapler mit unsicherer Fracht unterwegs ist.
Industrieböden müssen sämtlichen Belastungen standhalten. Egal, ob es sich dabei um Chemikalien, Tonnengewichte oder punktuelle Belastungen handelt. Daher sollte die Auswahl der Materialien mit größter Sorgfalt getroffen werden. Äußerlichkeiten spielen hingegen selten eine Rolle, doch aufgepasst: Auch, wenn Funktionalität im Vordergrund steht, muss es nicht immer grau sein.

Social Bookmarks Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • Tausendreporter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.